Interview mit Gertraud Schiffer

Interview mit Gertraud Schiffer

Das aktuelle CORONA-Interview:
Gertraud Schiffer – Nachbarschaftshilfe Kolbermoor

Seit 1986 gibt es die Nachbarschaftshilfe Kolbermoor e.V., seit 2016 ist Gertraud Schiffer deren Geschäftsführerin.
Sie koordiniert die Arbeit von 20 Mitarbeiter*innen und etwa 15 Ehrenamtlichen. Der Vereinsvorsitzende ist derzeit Nikolaus Kannengießer.

Nachbarschaftshilfe und Corona: Was fällt Ihnen zu diesen beiden Stichworten als erstes ein?
Corona hält uns in vielerlei Hinsicht auf Trab. Unsere Mitarbeiter werden drei Mal in der Woche getestet, mittlerweile sind nahezu alle geimpft.
Positiv ist, dass viele Leistungen, die wir bieten, nicht abgesagt wurden. Dies gilt auch für viele Dinge im ehrenamtlichen Bereich, zum Beispiel die Demenzberatung für Angehörigen, die von Frau Gabriele Endter betreut wird.
Individuelle Termine können auch abends oder am Samstag vereinbart werden. Dieses Angebot ist immens wichtig. Corona bindet Demenz-Patienten noch mehr an ihre Wohnumgebung, das führt vielfach unweigerlich zu Problemen des Miteinanders im privaten Umfeld. Aber auch die Themen Arztbesuch, Masken, Abstandhalten bereiten oft Probleme.
Deswegen ist auch unser Besuchsdienst im privaten und ambulanten Rahmen als Hilfe gegen die zum Teil wachsende Vereinsamung sehr, sehr wichtig.
Die Vorträge zum Thema Demenz werden wir – sobald dies möglich ist – wieder aufnehmen.
Auch der „Runde Tisch“ für Angehörige von Demenzkranken zum Austausch ist ganz, ganz wichtig.
Meines Erachtens wird nach der Bewältigung der Pandemie eine wichtige Aufgabe sein, die sozialen Kontakte der alleinlebenden Senioren wieder zu reaktivieren.

Stichwort Impf-Fahrdienst?
Grundsätzlich machen wir das für jede Bürgerin, jeden Bürger aus Kolbermoor, der selbst keine Möglichkeit hat, zum Impfzentrum nach Rosenheim zu gelangen. Dieses Angebot ist kostenlos (Aktion „Helfende Hand“) und wird finanziert von unseren Mitgliedsbeiträgen und Spendengeldern. Die Fahrt zur Erstimpfung bedeutet einen Zeitaufwand zwischen 1 ½ und 2 Stunden, bei der Zweitimpfung ist es dann nur noch eine gute Stunde.

Sie helfen auch bei der Impf-Anmeldung?
Ja. Viele ältere Bürger*innen haben keine eigene E-Mail-Adresse. Auf Wunsch kümmern wir uns dann darum. Dieses Angebot gilt für jeden, der Hilfe braucht. Einfach bei der Nachbarschaftshilfe Kolbermoor melden.

Welche weiteren Beratungsleistungen bietet die NBH Kolbermoor?

Bei Fragen zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit (Pflegegrad) sowie zu Leistungen der Kranken/ und Pflegekassen besteht eine große Nachfrage an Beratung. Zu diesem wichtigen Thema nehmen wir uns gerne die nötige Zeit, um die Bürger*innen kostenlos zu informieren.

Wie hat sich das Arbeiten in der Corona-Pandemie verändert?
Der Pflegeberuf stand generell auch schon vor Corona gewaltig ‚unter Strom‘. Was aktuell passiert ist schön und gut, tut auch vielen Pflegekräften gut, ist aber zu wenig nachhaltig angelegt. Da muss sich so schnell wie möglich etwas ändern.

Wie sieht denn die Finanzierung der Nachbarschaftshilfe Kolbermoor aus?
Unsere ehrenamtlichen Tätigkeiten werden durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Ich bin sehr froh, dass es immer wieder großzügige Menschen gibt, die damit unsere ehrenamtliche Arbeit unterstützen. Ich danke an dieser Stelle allen
Spender*innen und hoffe, dass wir auch in Zukunft immer genügend Finanzmittel zur Verfügung haben. Der Ambulante Dienst finanziert sich über die Kranken-/Pflegekassen und die Privatzahler

Was gibt Ihnen und Ihren Kolleg*innen die Kraft weiter zu machen?
An erster Stelle die Dankbarkeit und das Lächeln eines Patienten. Das ist ein Geschenk, das man mitbekommt und das einen stützt und den Akku wieder auflädt.

Was ist Ihnen noch ein Herzensanliegen?
Das Gedächtnistraining. Das ist schon ab 40 wirklich sinnvoll. Derzeit dürfen wir es leider nicht anbieten. Aber wenn’s wieder so weit ist, schauen Sie einfach mal vorbei.

Wie steht für die Zukunft bei der Nachbarschaftshilfe Kolbermoor an?
Unsere beengte Raumsituation wird sich mit dem Umzug ins Erdgeschoss der ehemaligen St. Anna Apotheke deutlich verbessern. Wir werden dann auch den Vortragsraum im alten Bahnhof noch mehr nutzen und somit das ehrenamtliche Angebot erweitern.

Kontakt:
Die Nachbarschaftshilfe Kolbermoor e.V. ist zu erreichen übers Telefon unter 08031/93400 und per E-Mail unter nachbarschaftshilfe-kolbermoor@t-online.de.

Das Interview führte Christian Poitsch, Stadtmarketing Kolbermoor